Hass Klassiker IX

Das Internet ist gefüllt mit Videos von Menschen, die ihrem Hass freien Lauf lassen. Durch diese Serie sollen sie wieder in Erinnerung gerufen werden.

klHassikerDie Kollegen um MushiFlo haben vor etwa 8 Jahren einen wahren Volltreffer gelandet. Besser kann man den “Gangsterrap” nicht persiflieren. Nachfolgender Song fand weniger Beachtung, ist jedoch eine derart wunderbare Hymne des Hasses, dass man sie unmöglich unerwähnt lassen kann.

Hass Klassiker VIII

Das Internet ist gefüllt mit Videos von Menschen, die ihrem Hass freien Lauf lassen. Durch diese Serie sollen sie wieder in Erinnerung gerufen werden.

klHassikerLouis CK wurde von seiner Frau verlassen, er hat ein paar Kilos zu viel und etwas zu wenig Haare auf der Halsabdeckung – und er ist Comedian. Seine Gedankengänge, die mit rassiermesserscharfer Logik den modernen Menschen betrachten und regelmäßig ins völlig Abstruse abgleiten, sind Spiegel seiner Enttäuschung und seines Hasses. Doch niemand kann so schön über Kindermord erzählen und dabei zu keiner Sekunde unsympathisch wirken. Denn gleichzeitig hällt auch er uns den Spiegel vor und spricht aus, was uns selbst oft durch den Kopf geht, jedoch unaussprechlich ist.

Hass Klassiker VII

Das Internet ist gefüllt mit Videos von Menschen, die ihrem Hass freien Lauf lassen. Durch diese Serie sollen sie wieder in Erinnerung gerufen werden.

klHassikerKlaus Kinski war ein Choleriker erster Güte. Für manche begnadeter Schauspieler, für die meisten egozentrischer Spinner. Er hasste die Welt und die Welt hat ihm das oftmals mit gleicher Münze zurückgezahlt. Kann man irgendwie nachvollziehen. Hier ein Ausschnitt aus der Dokumentation Mein liebster Feind.

Hass Klassiker VI

Das Internet ist gefüllt mit Videos von Menschen, die ihrem Hass freien Lauf lassen. Durch diese Serie sollen sie wieder in Erinnerung gerufen werden.

klHassikerJosef Hader ist ein wunderschönes Beispiel vom enttäuschten, am Leben und der Liebe gescheiterten Egomanen. Sein Hass äußert sich meist eher subtil, deswegen aber nicht weniger intensiv.

“Dein ganzes Gesicht ist eine Landkarte deiner Frustrationen.”

 

Just fucking relax!

Neben Sex und Gewalt ist Meditation eine der ältesten und interessantesten Techniken, um sich zu entspannen. Doch wenn sich die normal-verblödete Hausfrau zwischen einer Pendelsession bei der Geistheilerin und dem Energiekrafttanz zur Stärkung ihres Krafttierchakkras eine Meditation ersinnt, so hilft diese nur, den Puls vernunftbegabter Menschen auf 180 zu prügeln.

“Wir reinigen vor allem die unteren Hauptchakren und Nebenchakren. Du kannst Gottes Engel um Unterstützung bitten, um leichter voranzukommen…”

“Ich bin Plusminusneutral.”

“Wir beginnen mit den Fußchakren. Bitte lieber Erzengel Sandalphon, […] unterstütze meine Erdung.”

Spätestens hier musste ich unkontrolliert mit beiden Händen auf den Schreibtisch schlagen, um mit dem Rededurchfall dieser “Erleuchteten” klarzukommen. Aus Sicherheitsgründen habe ich den Selbstversuch nach wenigen Minuten abgebrochen, allerdings waren noch Stunden später regelmäßige Zuckungen an gewissen Extremitäten festzustellen, und der Paketbote verließ, nachdem er mir kurz in die Augen sah, fluchtartig das Grundstück. Ein kurzer Blick in den Spiegel erklärte und rechtfertigte diese Reaktion. Ich sah aus, als hätte ich gerade erfahren, dass wir von Polen überfallen werden.

Doch was tun, wenn man ein von Hass zerfressenes Arschloch ist und trotzdem runterkommen mag? Fast immer geht die Meditation eine unheilige Allianz mit esoterischen Intelligenzverweigerern ein. Unbestritten, es gibt Bob Ross, allerdings kann dessen unbedarfte Fröhlichkeit bei Hasspropheten zu spontanen Hirnblutungen führen.

Die Lösung: Fuck that. Meditation für Nihilisten, und alle, die es noch werden möchten.

Hass Klassiker V

Das Internet ist gefüllt mit Videos von Menschen, die ihrem Hass freien Lauf lassen. Durch diese Serie sollen sie wieder in Erinnerung gerufen werden.

klHassikerAuch in Filmen werden immer wieder unfassbare Hasstiraden abgeliefert. Im Klassiker Full Metal Jacket von Stanley Kubrick sollten die Ausbildungsbedingungen bei der US-Army möglichst realistisch wiedergegeben werden. Dazu wurde R. Lee Ermey als Berater hinzugezogen. Dank seiner beeindruckenden Performance – er beschimpfte Schauspiel-Rekruten vor laufender Kammera 15 Minuten lang, während er mit Orangen und Tennisbällen beworfen wurde – bekam er schließlich die Rolle des Gunnery Sergeant Hartman. Kostprobe gefällig? Gerne.

Hass Klassiker IV

Aus Zorn über die nicht vorhandene Betreuung dieses Blogs habe ich mich lange geweigert überhaupt etwas zu posten. Allerdings hatte ich einige fertige Artikel aus der Serie klHassiker gespeichert, die seitdem auf die Veröffentlichung warten. Dass sich an der Seite in näherer Zukunft irgendetwas ändert denke ich nicht.

Aber es wäre schade um die Arbeit, die die Artikel gemacht haben. Von daher: Off you go, Hass Klassiker vol. 4!

klHassikerGut beleibte Männer im fortgeschrittenen Alter kommen scheinbar besonders schlecht mit ihrem Leben klar. Irgendwann stellen sie fest, dass ihr Job nervt wie die Hölle, sie zu alt sind um noch einmal so richtig neu anzufangen und sie für Frauen maximal den Geldautomaten spielen können.

Da kann man schon mal böse werden.

 

PS: Der “Bildschirmkopierer” ist eine wirklich innovative Technik. Impressive!

Jetzt reichts

Zugegeben: Nicht mehr ganz taufrisch + Hasslevel der beiden Jungs ist gering.

Aber: Gewalt ist eine Lösung + Hasslevel der Ehefrau sicher am Anschlag. Spätestens nachdem sie das Bad gesehen hat.

 

 

Zitat des Jahrzehnts: “Die Rohre sind jetzt frei!”

Is mir egal

Die Tatsache, dass Politiker immer auf Wählerfang sind, macht aus den meisten Vertretern ihrer Zunft ziemlich eigenartige Persönlichkeiten. Immer alles in Watte packen, nur nicht festlegen, nur kein Profil erkennen lassen. Lächeln und schweigen, und sich laut nur über Dinge aufregen, die absolut mehrheitsfähig alle ankotzen und keinesfalls die Betroffenheits- oder Moralapostelfraktion auf den Plan rufen könnten. Political Correctness bis hin zur Perversion.

Obama, seines Zeichens coole Sau (im Nebenberuf Präsident), hatte da einen Einfall: Der Anger Translator

 

Man muss allerdings zugeben, dass er mit Sicherheitsleine springt. Nach zwei Amtsperioden scheidet er für die nächste Presidentschaftswahl sowieso aus. Kann ihm also eh wurscht sein…