Is mir egal

Die Tatsache, dass Politiker immer auf Wählerfang sind, macht aus den meisten Vertretern ihrer Zunft ziemlich eigenartige Persönlichkeiten. Immer alles in Watte packen, nur nicht festlegen, nur kein Profil erkennen lassen. Lächeln und schweigen, und sich laut nur über Dinge aufregen, die absolut mehrheitsfähig alle ankotzen und keinesfalls die Betroffenheits- oder Moralapostelfraktion auf den Plan rufen könnten. Political Correctness bis hin zur Perversion.

Obama, seines Zeichens coole Sau (im Nebenberuf Präsident), hatte da einen Einfall: Der Anger Translator

 

Man muss allerdings zugeben, dass er mit Sicherheitsleine springt. Nach zwei Amtsperioden scheidet er für die nächste Presidentschaftswahl sowieso aus. Kann ihm also eh wurscht sein…

Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte

Wie man auf den Gedanken kommen kann, SPD wählen sei eine gute Idee, war mir schon immer schleierhaft. Wer dachte, Prollo-Gerd wäre der Tiefpunkt gewesen, hat sich geschnitten. Nun ist die SPD seit einem Jahrzehnt ein gesichtsloser Haufen alter rundgesichtiger Beta-Männer mit so viel Ausstrahlung, wie weich gewordene Cornflakes. Trotzdem, oder gerade deshalb, möchten sie auch einmal so richtig wichtig sein, etwas zu sagen haben. Zu diesem Zweck geben sie allerdings jegliche Prinzipien und jedes erkennbare Profil auf, um irgendwie mehrheitsfähig zu sein.

Das Ergebnis sind blasse Charaktere, die sogar im Fahrwasser der Schattenkanzlerin (Arbeitsverweigerung!) untergehen und mit ihrer Partei kläglich dahinsiechen. Parteipolitisches Taktieren steht vor Überzeugungen und Gewissen.

Neueste Glanztat von Sigmar Gabriel, gemeinsam mit seinem rückgratlosem Nachwuchsgewächs Heiko Maas: Die Vorratsdatenspeicherung durchdrücken.

Ein großer Teil der Bevölkerung ist gegen die Vorratsdatenspeicherung. Was steckt also hinter der Entscheidung für die anlasslose Überwachung aller Bürger?  Dummheit, Verbohrtheit, Engstirnigkeit? Keineswegs! Falls es tatsächlich zu einem Terroranschlag in Deutschland kommen sollte, kann keiner der SPD vorwerfen, sie hätte nichts für die Terrorbekämpfung getan. Man sieht schon die Schlagzeile: Gabriel sichert lückenlose Aufklärung dank Vorratsdatenspeicherung zu.

Dann ist das Kind allerdings schon in den Brunnen gefallen. Macht nichts, gut für das Wahlergebnis ist es trotzdem. Da kann Herr Gabriel eigentlich nur noch eines machen. Warten und hoffen, dass es bald soweit ist. Am besten kurz vor den Wahlen.

Emma

Lieber Herr Alice Schwarzer,

schlimmer als Sie kann eigentlich keine Frau sein. Seit 30 Jahren sehen Sie aus wie heute (o tempora) und quatschen den gleichen belanglosen Mist daher (o mores).

Was allerdings die neueste Ausgeburt Ihrer doch recht eingeschränkten Fantasie ist, ist eigentlich kaum erträglich/fassbar.

Voilà:

Mal im Ernst, du vertrocknete Wachtel mit deinen ganzen ungebürsteten Kolleginneninnen – würde man Euch ins Hirn scheissen, dann käme wenigstens mal wieder etwas warmes wurstförmiges in Eure vom Hass und der Furcht, nicht gleich genug gestellt zu sein ausgezehrten Körper. Aber so ist das Einzige, was Euch bleibt, um den peinlich schwindenden Absatzzahlen Eures ach so modernen Mediums noch den letzten Push vor der verdienten vollkommenen Versenkung zu verleihen einfach das geschmackloseste, was in dieser Situation möglich war.

Und noch was, damit ihr wieder Ruhe gebt: So eine Scheisse hat nicht einmal Franz Josef Wagner von der Bild geschrieben. Und der ist ein Mann.